Bauen, das zum Ziel führt.

Der eine braucht eine Revitalisierung, die ein Gebäude wieder funktional und begehrt macht. Ein anderer ein Gebäude, das als Spitzenimmobilie auftritt. Oder einen effizienten industriellen Bau.

Wo ist der Unterschied? Es gibt keinen.

Beim Bauen sind heute immer mehrere Ziele miteinander verkettet, Kostenaspekte gehören selbstverständlich dazu. Das ist der Grund, warum Sie von einem Architekturbüro heute mehr erwarten müssen als nur das Beherrschen einer Disziplin.

Brillante Lösungen, egal welches Ziel gerade zentral ist – genau dafür haben wir TEK TO NIK Architekten in über 15 Jahren aufgebaut.

Heute haben wir die Erfahrung, das Know-how, die Fachleute und die Prozesse, alle Planungsaspekte zu einer bruchlosen Gesamtlösung zusammenfügen: Gebäudeeffizienz, Bautechnologie, Flächenoptimierung, rationelle Konstruktion, Bauökologie, Zukunftstauglichkeit und – last not least – Freude und Begeisterung bei allen, die das Gebäude sehen und nutzen. Und beim Auftraggeber, der für seine Investitionen das erlebbare Maximum erhält. Als Architekten und Generalplaner freuen wir uns auf Ihre Aufgabe. Gerne auch die, die sich nicht leicht lösen lässt.

News & Stellenangebote

CUBE Real Estate Special widmet sich dem klimafreudlichen Bauen

Cube 02/19 Seite 65

Das Heft 02/19 des CUBE Magazins erscheint anlässlich der EXPOREAL in München und widmet sich einem Thema, das sich schon seit Jahren immer mehr in den Architektur-Debatten nach vorn schiebt: Wie lassen sich die ökologischen Fußabdrücke von neuen und älteren Gebäuden verbessern?

Zunehmend wird bemerkt, dass dieses Thema ebenso zentral ist wie Verkehr: "Fast die Hälfte des Energiebedarfs in Deutschland wird gebraucht, um Bauprodukte zu erzeugen, zu transportieren, neue Häuser zu bauen, den Bestand zu sanieren und schließlich Gebäude mit Wärme, Kälte und Strom zu versorgen", liest man hier. Das Heft zeigt anhand vieler Beispiele, was heute möglich ist und dass dabei alle Themen in den Blick gehören - Baustoffe, Recycling, Energieverbrauch und Häuser als regenerative Kraftwerke. Auch Stadtplanung ist ein Aspekt.

Für TEK TO NIK ist die ökologische Perspektive allerdings nicht neu. Das Büro hat seit über 15 Jahren Erfahrung in ökologisch durchdachten Sanierungen und Neubauten. So findet sich in diesem CUBE-Heft ein Hinweis auf das von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) mit Gold ausgezeichnete Verwaltungsgebäude FortySeven & Co (Seite 65). Das Gebäude hat sich diese Auszeichnung nicht zuletzt durch die Entdeckung von Naturstein als klimafreundliches Baumaterial verdient.

Manfred Wenzel erklärt dazu: "Viele wissen nicht, wie hervorragend die Ökobilanz von Naturstein ist. Der Energierbedarf in der Herstellung beträgt nur 3% von Beton. Zudem benötigt Naturstein kein zusätzliches Dämmmaterial, hält Jahrhunderte und ist problemlos recycelbar."   

Eine herunterladbare Version des Hefts finden Sie hier.

Weiterlesen …

TEK TO NIK Architekten und Sabri Paşayiğit, Istanbul, beschließen Kooperation

 

Sabri Pasayigit Architects und TEK TO NIK kooperieren

Paşayiğit Architects ist ein sehr renommiertes Architektur-Büro aus Istanbul, das 2002 gegründet wurde und heute etwa 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat. Das gemeinsame Interesse an städtebaulich anspruchsvollen internationalen Projekten sowie einer ökologisch und sozial verantwortungsvollen Weiterentwicklung moderner Architektur hat uns jetzt zu der Vereinbarung geführt, künftig projektbezogen zu kooperieren. Die Kooperation kann alle Planungsstufen sowie den Wissensaustausch betreffen. Manfred Wenzel freut sich auf die Zusammenarbeit. "Wir haben uns im Frühjahr kennengelernt auf der MIPIM und festgestellt, dass wir beiderseits gerne zusammenarbeiten möchten. Für uns öffnet die Kooperation ein Tor in die Türkei und in den Nahen Osten, für Sabri Paşayiğit ein Tor nach Deutschland und Mitteleuropa." Ein erstes Projekt ist bereits ins Auge gefasst, ein Hochhaus im Bankenviertel von Istanbul, für das TEK TO NIK die Naturstein-Fassade planen soll. 

Näheres zu Sabri Paşayiğit Architects finden Sie auf der Website des Büros, auf Facebook oder auch auf Youtube.     

Weiterlesen …

Naturstein als ökologisches Baumaterial

Naturstein als ökologisches Baumaterial M. Wenzel im Gespräch

In wa wettbewerbe aktuell, Ausgabe 7/23019, erschien jetzt ein Gespräch mit Manfred Wenzel über Naturstein als ökologischer Baustoff. Der Architekt argumentiert hier fachkundig für "Naturstein als hochmodernes Baumaterial". Er betont: "Naturstein ist absolut wettbewerbsfähig" und führt dies auch auf die modernste Maschinen zurück, welche die Bearbeitung und das millimetergenaue Ausfräsen komplexer CAD-Vorgaben so sehr erleichtern. Zudem ist Naturstein erheblich wertbeständiger: "Naturstein behält seine Qualität am längsten von allen Baustoffen." Daher sieht die finanzielle Bilanz selbst von ästhetisch anspruchsvollen Naturstein-Fassaden letztlich für Investoren positiv aus. 

Weiterlesen …